Startseite / Blutdruckmessgeräte / Kabelloses Blutdruckmessgerät

Kabelloses Blutdruckmessgerät

Wer regelmäßig seinen Blutdruck misst, kontrolliert diesen meist nicht nur weil er neugierig ist. Oftmals sind es gesundheitliche Gründe, wie ein zu hoher oder zu niedriger Blutdruck, die das Blutdruckmessen nötig machen.

Da kann es meist nicht schaden, wenn ein kabelloses Blutdruckmessgerät ebenso über ein paar technische Spielereien verfügt. So manches Gerät übermittelt die Daten inzwischen sogar problemlos an ein Smartphone. Eine aufwendige, manuelle Datenprotokollierung wird damit hinfällig.

Kabellose Oberarmmessgeräte bringen Vorteile mit

Blutdruckmessgeräte sind in der Lage sehr feine Druckunterschiede zu bemerken. Körperbewegungen, aber ebenso Geräusche können demnach die Messung des Blutdrucks verfälschen oder machen diese sogar gänzlich unmöglich. Gerade das Handgelenk ist bekanntlich sehr leicht beweglich.

Somit empfiehlt es sich vor allem bei Kindern, älteren Menschen, sowie bei Parkinson-Patienten eine Blutdruckmessung am Oberarm vorzunehmen. Liegt die Manschette des Blutdruckmessgerätes am Oberarm an, liegt diese automatisch in Höhe des Herzens. Hierbei handelt es sich dann um eine perfekte Position, um eine genaue Blutdruckmessung in Angriff nehmen zu können.

SaleBestseller Nr. 1
Nokia BPM - Kabelloses Blutdruckmessgerät
  • Konform mit den europäischen, medizinischen Standards : Hochgenaues Medizingerät zur Uberwachung des Blutdrucks.
  • Einfach bedienbar: Die App wird automatisch gestartet und liefert farbkodierte Ergebnisse in Echtzeit.
  • Automatische Synchronisierung: Die Daten aller Messungen sowie international anerkannte Gesundheitshinweise werden via Bluetooth automatisch in der Health Mate App wiedergegeben (iOS und Android).

Kabellose Handgelenk-Blutdruckmessgeräte helfen bei der schnellen Kontrolle zwischendurch

Wer hingegen seinen Blutdruck lediglich zwischendurch kontrollieren möchte, nach dem Sport oder wenn er sich schlapp fühlt, kann dies schnell mit einem kabellosen Handgelenk-Blutdruckmessgerät in die Wege leiten. Diese Geräte liefern zügige Ergebnisse und sind in der Anschaffung auch nicht teuer.

In technischer Hinsicht gibt es gleich zwei Möglichkeiten den Blutdruck zu messen. Die meisten Blutdruckmessgeräte nehmen dies nach wie vor klassisch vor, wie ein Mediziner. Das heißt, die Manschette, die sich am Oberarm oder am Handgelenk befindet, wird stramm aufgepumpt.

Im Anschluss wird die Luft dann ganz langsam wieder abgelassen. An der Pulsgeräuschänderung während des Luftablassens werden somit der systolische, wie der diastolische Blutdruck gemessen. Liegt der Blutdruck hingegen höher, als das Gerät erwartet hat, kann es sein, dass ein Nachpumpen erforderlich ist.

Bei der anderen Methode hingegen wird das Geräusch des Pulses bereits während des Aufpumpens der Manschette detektiert. Die Messung des Blutdrucks ist somit abgeschlossen, wenn die Manschette voll aufgepumpt ist.

Lesen Sie auch: Maximale Herzfrequenz ermitteln

Kabellose Blutdruckmessgeräte bringen heute mehr Komfort und ein besseren Überblick mit

In der Vergangenheit war es Gang und Gebe, dass neben dem Blutdruckmessgerät auch stets Stift und Zettel zu finden waren. Diese Zeiten sind schon lange vorbei. Heutzutage verfügt jedes elektronische Blutdruckmessgerät zumindest über einen Speicher. In diesem werden nach dem Messvorgang die Ergebnisse mit Datum, sowie Uhrzeit abgelegt. Viele Geräte lassen außerdem zusätzlich eine Unterscheidung einzelner Anwender zu.

Darüber hinaus, gibt es inzwischen auch richtig komfortable Blutdruckmessgeräte. Diese sind fähig die Messwerte zu exportieren. Wer demnach die absolute Kontrolle über seine Daten besitzen möchte, sollte sich einen kabellosen Blutdruckmesser mit USB-Anschluss anschaffen. In der Regel erfolgt die Übertragung der Messwerte dann zu einer Software, welche lokal auf dem Rechner läuft.

Des Weiteren gibt es heute ebenfalls Geräte die mit Hilfe von Bluetooth mit dem Tablet oder Smartphone in Verbindung stehen. Die Messdaten werden somit meist an entsprechende Online-Nutzerkonten im Internet weitergeleitet. Gesundheits-Apps sind dann in der Lage diese Werte mit Informationen über Bewegung, wie Essverhalten zu verknüpfen. Es ist demnach möglich ein Gesamtbild über den eigenen Gesundheitszustand zu erhalten.

Welche Vorteile besitzen kabellose Blutdruckmessgeräte mit Bluetooth-Funktion?

Zu den meisten Bluetooth Blutdruckmessern findet sich heute eine kostenfreie App für das Smartphone. Mit dieser lassen sich die ermittelten Messwerte ganz leicht und kabellos über das Handy verwalten. Zum Teil ist dies ebenso mit einem Tablet oder Computer machbar. Mit einer entsprechenden App haben Anwender somit sämtliche Daten jederzeit beisammen und können diese einfach verwalten.

Demnach ist es einfach sich zu jedem Zeitpunkt einen Überblick zu verschaffen. Des Weiteren ist es häufig möglich die Daten mehrere Personen auf diese Weise zu kontrollieren. Die Anzahl der zu verwaltenden Personen ist allerdings unterschiedlich und von Hersteller zu Hersteller anders.

Je nach Hersteller, sowie dazugehöriger App erhalten Anwender ein Feedback durch das jeweilige Blutdruckmessgerät. Dies kann, beispielweise, die Verwendung unterschiedlicher Farbtöne sein. Die Blutdruckmesser sind außerdem mit allen Smartphones verwendbar.

Egal, ob Apple oder Android, es funktioniert. Hinzu kommt, dass die Geräte, sowie die Apps meist selbsterklärend sind. Dennoch finden sich hier natürlich entsprechende Anleitungen, so dass ein jeder Anwender bei Problemen schnell Hilfe finden kann. Hinzu kommt, dass sich die ermittelten Daten jetzt ebenfalls einfacher mit einem behandelnden Mediziner teilen lassen.

SaleBestseller Nr. 3 Omron EVOLV All-in-One, digitales Oberarm-Blutdruckmessgerät HEM-7600T-E, kabellos, schwarz

Besitzen kabellose Blutdruckmesser auch Nachteile?

Da die Daten mit Hilfe von Bluetooth an das Smartphone übermittelt werden, muss eine permanente Verbindung dieser Art bestehen. Bei zahlreichen Handys verringert sich auf diese Weise die Laufzeit des Akkus extrem. Außerdem ist es häufig ein Problem, dass die Bluetooth-Verbindung bei manchen Smartphones öfter einmal unterbrochen wird. Dies ist nervig, wie lästig, so dass es beim Kauf stets vorab die Bewertungen zu studieren gilt.

Außerdem sollte im Vorfeld immer darauf geachtet werden mit welchem Smartphone welches kabellose Blutdruckmessgerät kompatibel ist. Die meisten Modelle sind zwar kompatibel, aber durchaus finden sich hier auch ein paar Ausnahmen. Es wäre schließlich schade, wenn man ein kabelloses Blutdruckmessgerät für viel Geld kauft, welches sich dann aber nicht mit dem eigenen Smartphone verwenden lässt.

Fazit: Wer dauerhaft und regelmäßig seine Blutdruck messen und demnach kontrollieren möchte, sollte ein kabelloses Messgerät mit Bluetooth-Funktion nutzen. Beim Kauf gilt es vor allem darauf zu achten, dass die Kompatibilität des Blutdruckmessers mit dem eigenen Smartphone passt. Kabellose Blutdruckmessgeräte dieser Art sind schon für wenig Geld zu haben. Die preiswertesten Modelle werden bereits für unter 30 Euro angeboten. Exklusivere Geräte hingegen können auch schnell bis zu 200 Euro kosten. Wer sich ein kabelloses Blutdruckmessgerät in einem Online-Shop bestellt, kann dieses zu Hause ausprobieren und meist bei „Nichtgefallen“ auch wieder umtauschen. Natürlich finden sich solche Messgeräte aber ebenfalls im Einzelhandel. Hier kann sich ein jeder Kunde fachmännisch beraten lassen.
Kabelloses Blutdruckmessgerät
5 (100%) 3 votes

Über Robert Milan

Der Autor: - Seit 2005 Experte im Bereich gesundheitliche Ernährung und Nahrungsergänzung. Als langjähriger Medizinautor entsprechen seine Inhalte dem aktuellen medizinischen Wissensstand und begründen sich ebenfalls auf ärztliche Fachliteratur und der aktuellen medizinischen Leitlinie.