Muss man bei Bluthochdruck frieren?

Der Blutdruck ist im Allgemeinen im Winter höher und im Sommer niedriger. Das liegt daran, dass sich bei niedrigen Temperaturen die Blutgefäße verengen – was den Blutdruck erhöht, da mehr Druck benötigt wird, um das Blut durch die verengten Venen und Arterien zu drücken.

Zusätzlich zum kalten Wetter kann der Blutdruck auch durch einen plötzlichen Wetterumschwung beeinflusst werden, z. B. durch eine Wetterfront oder einen Sturm. Ihr Körper – und Ihre Blutgefäße – können auf abrupte Veränderungen der Luftfeuchtigkeit, des Luftdrucks, der Bewölkung oder des Windes ähnlich reagieren wie auf Kälte. Diese wetterbedingten Schwankungen des Blutdrucks treten häufiger bei Menschen ab 65 Jahren auf.

### Blutdruck Tabelle kostenlos zum Download ###

Am Ende unserer Webseite, direkt im Footer unten rechts, finden Sie kostenlose Vorlagen für Blutdrucktabellen zum ausdrucken im Word, Excel und PDF Format. So haben Sie Ihre Messungen stets im Blick und passende Unterlagen für Ihren nächsten Arztbesuch.


Andere saisonale Ursachen für einen höheren Blutdruck sind die Gewichtszunahme und die geringere körperliche Aktivität, die im Winter üblich sind. Wenn Sie bereits Bluthochdruck haben, sollten Sie Ihre Blutdruckwerte im Wechsel der Jahreszeiten weiter beobachten und mit Ihrem Arzt sprechen.

Ihr Arzt kann Ihnen empfehlen, die Dosis Ihrer Blutdruckmedikamente zu ändern oder auf ein anderes Medikament umzusteigen. Nehmen Sie keine Änderungen an Ihren Medikamenten vor, ohne mit Ihrem Arzt zu sprechen.

Sollten Ärzte die Innentemperatur berücksichtigen?

Die Ergebnisse einer Studie waren auch dann noch signifikant, wenn die Daten um potenziell störende Variablen, wie sozioökonomische Demografie und Außentemperatur, bereinigt worden waren.

Der Zusammenhang zwischen Innentemperatur und Blutdruck war bei den Teilnehmern, die sich nicht regelmäßig bewegten, am stärksten ausgeprägt. Daher könnte ein erhöhtes Maß an Bewegung dazu beitragen, die potenziellen negativen Auswirkungen des Lebens in kühleren Temperaturen umzukehren.

Die Forscher glauben, dass die neue Studie genügend Beweise liefert, um bestimmte Patienten mit Bluthochdruck zu beraten.

Aus den gesammelten Daten konnten die Wissenschaftler nicht die perfekte Temperatur ermitteln, die man zu Hause halten sollte. Die Autoren schlagen jedoch vor, dass 21°C als Minimum ratsam wären.

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"