Prognose

Die Prognose für Patienten mit erhöhtem Blutdruck

Die Prognose richtet sich danach, welche Form des erhöhten Blutdrucks (primäre oder sekundäre Hypertonie) vorliegt und wie lange ein Patient bereits mit einem stetig erhöhten Blutdruck lebt. Wurde die Hypertonie frühzeitig diagnostiziert und wurden entsprechende Gegenmaßnahmen eingeleitet, so ist die Prognose sehr gut.

Denn in diesem Fall sind in der Regel noch keine Organe oder Gefäße geschädigt. Auch bei einer sekundären Hypertonie ist die Prognose sehr gut, sofern die auslösende Erkrankung erfolgreich behandelt werden kann.

Zudem kann jeder Patient die eigene Prognose erheblich beeinflussen, indem der Lebensstil verbessert wird. Jede Maßnahme, die den Blutdruck konstant im Normalbereich liegen lässt, verbessert die Prognose. Gewichtsreduktion, Rauchentwöhnung, eine gesunde Ernährung, mehr in den Alltag integrierte Bewegung oder eine Behandlung mit Medikamenten sind gängige Maßnahmen bei der Bekämpfung eines erhöhten Blutdruckwertes.

Ist die Erkrankung lange unbemerkt, kann es bereits zu Folgeschäden an Organen oder Gefäßen gekommen sein. Eine Arterienverkalkung kann im frühen Stadium noch relativ gut behandelt werden, ab einem gewissen Punkt ist eine Behandlung nur noch darauf ausgerichtet, den Fortschritt der Krankheit zu verhindert.

Die Folgen einer Arteriosklerose sind hinreichend bekannt: Schlaganfall, Herzinfarkt, Herzinsuffizienz, Niereninsuffizienz, Bauchaortenaneurysma und auch Sehstörungen.

Je länger ein Patient mit einem unbehandelten, erhöhten Blutdruck lebt, desto größer wird auch die Wahrscheinlichkeit für irreversible Schäden an Gefäßen und Organen.

Wiki - Bluthochdruck Prognose

Wenn Ihr Arzt oder Ihre Ärztin ein Medikament gegen Bluthochdruck verschreibt, wird Ihr Arzt oder Ihre Ärztin Ihnen das für Ihren speziellen Fall geeignete Medikament verschreiben. Das Medikament ist nicht nur zur Behandlung von Bluthochdruck bestimmt, sondern dient auch dazu, das Auftreten künftiger Episoden dieser Krankheit zu verhindern.

Bluthochdruck ist eine sehr häufige Krankheit, die vielen Menschen bekannt ist. Sie kann in ihrer Wirkung auf Ihr Leben sehr behindernd oder sogar schwächend sein. Wenn Sie an der Erkrankung leiden, wissen Sie, dass Sie behandelt werden müssen, und Sie verstehen vielleicht auch, wie wichtig es ist, eine korrekte Blutdruckprognose zu befolgen.

Ihre Blutdruckprognose sollte auf Ihrer aktuellen medizinischen Vorgeschichte, Ihrer Familiengeschichte und Ihren aktuellen Beschwerden basieren. Ihr Arzt wird diese Faktoren mit Ihnen besprechen, um festzustellen, worum es in Ihrem speziellen Fall geht. Die Medikation, die Ihnen verabreicht wird, hängt von diesen Faktoren sowie von anderen Faktoren ab, z.B. ob Sie männlich oder weiblich sind.

Wie bereits erwähnt, basiert eine Blutdruckprognose auf mehreren Faktoren. Ihre Blutdruckwerte werden mit zwei verschiedenen Methoden erhoben. Bei der einen Methode wird ein Gluggingschlauch in den Arm eingeführt, bei der anderen Methode wird eine Fingerzinke benötigt.

Das Einführen eines Gugging-Tubus erfordert ein schmerzhafteres Verfahren. Um das Röhrchen in Ihrem Arm zu platzieren, wird auf der Rückseite Ihres Arms ein kleines Loch gemacht, in das das Röhrchen eingeführt wird. Der Arzt führt das Röhrchen mit einem seiner Finger ein und legt seinen anderen Finger vor das Loch, um das Blut aufzufangen, das aus dem Glugging-Röhrchen austritt. Es kommt vor, dass die Nadel in den Arm gesteckt wird und das Blut heraustropft.

Bei der Fingerzinkenprüfung wird ein Finger in eine Tasse Wasser gelegt und der Wasserhahn aufgedreht. Der Finger wird dann etwa zwei Minuten lang stehen gelassen, um zu sehen, wie viel Druck der Finger aufgenommen hat. Danach wird der Finger aus dem Wasser genommen. Bei der Fingerprong-Testmethode legt der Arzt einen Finger in das Wasser, und der Finger wird an einen Monitor angeschlossen, der die Druckhöhe und andere Informationen wie die Menge der in den Körper aufgenommenen Flüssigkeit anzeigt.

Blutdruckmedikamente, die gegen Bluthochdruck verschrieben werden, sollten nur als letztes Mittel eingesetzt werden. Obwohl Ihnen eine Behandlungsmöglichkeit zur Verfügung steht, sollten Sie diese Art von Medikamenten nur dann einsetzen, wenn alles andere fehlgeschlagen ist und Sie versucht haben, nicht verschreibungspflichtige Medikamente ohne Erfolg einzusetzen.

Ihre Blutdruckprognose hängt von einer Reihe von Faktoren ab. Ihr Arzt ist immer da, um Sie bei der Wahl der richtigen Vorgehensweise zu beraten und Ihnen die richtigen Medikamente zu verschreiben.

Auch das Alter ist ein wichtiger Faktor. Dies ist einer der Gründe dafür, dass viele Menschen bereits in jungen Jahren mit Blutdrucksenkern behandelt werden. Je niedriger ihr Alter ist, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie an Herz- oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen erkranken. Es ist daher sehr wichtig, den Blutdruck mindestens einmal pro Jahr zu kontrollieren.

Auch die Dauer der Behandlung spielt eine wichtige Rolle für die Blutdruckprognose. Wenn die Behandlung lange dauert, besteht die Gefahr, dass der Patient schwere Erkrankungen entwickelt und sich einer Dialyse oder einer anderen schweren Operation unterziehen muss.

Ist die Behandlung nur für einen kurzen Zeitraum gedacht, besteht zudem die Möglichkeit, dass sie einige schwerwiegende Nebenwirkungen verursacht. Diese sind oft schwerwiegend und können dazu führen, dass Sie an Nieren- oder Herzinsuffizienz leiden. Auch das Risiko, an Krebs zu erkranken, ist ebenfalls erhöht.

Schließlich spielt auch Ihr Alter bei der Blutdruckprognose eine Rolle. Eine jüngere Person, die bereits gesundheitliche Probleme wie einen hohen Cholesterinspiegel oder Diabetes hat, die raucht oder an Krebs leidet, wird nicht die gleiche Behandlung erhalten können wie eine ältere und fitte Person. Denken Sie immer daran, dass die Prognose dieser Behandlungsform nicht für alle gleich ist.

Sekundäre Hypertonie

Sekundäre Hypertonie (oder sekundärer Bluthochdruck) tritt auf, wenn Sie bereits Bluthochdruck haben, aber die Medikamente, die Sie einnehmen, Ihren Blutdruck viel höher werden lassen als jetzt. Der Begriff sekundär bezieht sich auf etwas, das nicht von selbst auftritt. Es gibt noch andere Faktoren, die Ihren Bluthochdruck am Anfang verursacht haben können. Sekundäre Hypertonie wird in der Regel durch andere Erkrankungen verursacht, die sich auf Ihr Herz, Ihre Nieren, Ihre Nerven oder Ihre endokrine Drüse auswirken.

Wenn Sie unter Bluthochdruck oder hohem Cholesterinspiegel leiden, kann eine Person ein damit verbundenes sekundäres Problem haben. Dieses Problem steht möglicherweise nicht mit der ursprünglichen Ursache des Problems in Zusammenhang, aber es trägt oft zur Senkung Ihres Blutdrucks bei. Wenn Sie zum Beispiel an hohen Triglyceriden oder schlechtem Cholesterin leiden, kann die Einnahme von Statinen sehr hilfreich sein.

Wenn Sie übergewichtig sind und einen hohen Cholesterinspiegel haben, können Sie auch von Diät und Bewegung profitieren. Während es für die meisten Menschen schwierig ist, die zusätzlichen Pfunde zu behalten, können Sie damit beginnen, die zusätzlichen Pfunde zu verlieren, indem Sie ein gesundes Gewicht halten und sich gesund ernähren. Gewicht zu verlieren und gesund zu bleiben, kann der erste Schritt zur Behandlung Ihres primären Problems sein.

In vielen Fällen kann ein hoher Cholesterinspiegel die Hauptursache für Ihren Bluthochdruck sein. Wenn Sie einen hohen Cholesterinspiegel haben, müssen Sie bestimmte Medikamente einnehmen, um den Cholesterinspiegel zu senken. Ein hoher Cholesterinspiegel kann auch dazu führen, dass der Körper mehr von dem schlechten Cholesterin produziert, was Ihren Bluthochdruck verschlimmern kann.

Manchmal gibt es ein zugrunde liegendes Problem wie Nierenversagen oder ein vergrößertes Herz. Von Nierenversagen spricht man, wenn die Nieren nicht genügend Flüssigkeit aus Ihrem Blut filtern können. Nierenversagen ist in der Regel das Ergebnis einer Operation oder eines Organschadens.

Herzinsuffizienz ist eine weitere Erkrankung, die häufig mit Bluthochdruck verbunden ist. Die Herzinsuffizienz wird auch als Atherosklerose bezeichnet. Atherosklerose tritt auf, wenn sich Ihre Arterien verstopfen und sich dadurch Blut in Ihren Wänden ansammelt. Durch diese Ansammlung verhärtet sich Ihr Blut und Sie können einen Herzinfarkt erleiden.

Wenn Ihr hoher Cholesterinspiegel auf einen hohen Triglyceridspiegel zurückzuführen ist, gibt es Medikamente, die Sie einnehmen können, um den Cholesterinspiegel zu senken. Einige davon sind Statine und einige entzündungshemmende Medikamente. Es kann jedoch mehrere Wochen oder Monate dauern, bis Sie die Ergebnisse dieser Medikamente sehen können. Einige Menschen, die nicht gut auf Statine ansprechen, möchten vielleicht eine Kombination von Medikamenten ausprobieren.

Obwohl Bluthochdruckbehandlungen manchmal kostspielig sein können, ist die gute Nachricht, dass Sie Ihren Bluthochdruck tatsächlich kontrollieren und senken können, indem Sie einfach Ihren Lebensstil ändern. Eine Änderung Ihres Lebensstils kann nicht nur Ihren Blutdruck senken, sondern auch dazu beitragen, einen Teil Ihres Risikos für Herzerkrankungen und Schlaganfälle zu reduzieren.

Einer der ersten und wichtigsten Schritte zur Senkung Ihres Blutdrucks und zur Verringerung Ihres Risikos für Herzerkrankungen ist der Beginn der Gewichtsabnahme. Dies ist ein wichtiger Teil jedes Gewichtsabnahmeplans. Es hilft, das Gesamtgewicht Ihres Körpers zu reduzieren, was Ihnen helfen kann, schneller abzunehmen, und es hilft, das richtige Gewicht zu halten. Wenn Sie fettleibig sind, sollten Sie Bewegung und Gewichtsabnahme in Betracht ziehen, wenn Sie Diabetes vermeiden wollen.

Ein wichtiges Element beim Abnehmen ist es, mit dem Training zu beginnen. Bewegung kann sowohl gut als auch schlecht sein. Wenn Sie sesshaft sind und große Schwierigkeiten haben, Gewicht zu verlieren, sollten Sie in Erwägung ziehen, aerobe oder sogar weniger anstrengende sportliche Aktivitäten zu betreiben.

Eine Gewichtsabnahme kann auch dazu beitragen, Ihr Stressniveau zu senken, was zur Kontrolle Ihres Bluthochdrucks beitragen kann. Abnehmen hat auch andere Vorteile. Wenn Sie abnehmen, fällt es Ihnen leichter, ein gesundes Gewicht zu halten, und Ihr Blutdruck wird in der Regel niedriger sein.

Schließlich ist einer der wichtigsten Faktoren zur Vorbeugung von Herzerkrankungen oder Schlaganfall, mit dem Rauchen aufzuhören und sich selbst aktiv zu halten. Rauchen ist eine der Hauptursachen für beide Erkrankungen.

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"