Bluthochdruck Ursache Candida-Pilzbefall

Der Zusammenhang zwischen Candida-Pilzbefall und Hypertonie

Candida Albicans nennt sich die wissenschaftliche Bezeichnung für eine Candida Art, welche sich in der Hefepilzgattung einordnet. Wirklich viele Erkrankungen soll Candida verursachen können und demnach auch mit Bluthochdruck in Zusammenhang stehen. In verschiedenen Formen lassen sich diese speziellen krankmachenden Hefepilze finden. Die Vermehrung erfolgt hingegen durch Sprossung, da es sich bei Candida um rein ungeschlechtliche Pilze handelt.

Sogar bei vielen gesunden Menschen lassen sich Candida-Hefepilze sowohl auf den Schleimhäuten, als auch auf der Haut nachweisen, allerdings sind diese dann völlig harmlos. Zum gesundheitlichen Problem werden Candida Albicans erst, wenn das Immunsystem der Betroffenen Schwachstellen aufweist.

Stress, ein leichter Infekt, aber auch ernste Erkrankungen, wie HIV, Krebs oder eben Bluthochdruck können demnach das Immunsystem schwächen und gesundheitliche Beschwerden durch Candida Albicans auslösen. Eine starke Vermehrung dieses Pilzes macht den immungeschwächten Betroffenen dann krank, denn es kommt zu einer Blutverdickung in Folge dessen der Blutdruck ansteigt.

Kann es durch Candida-Pilzbefall zu Bluthochdruck kommen?

Zeigt sich das Immunsystem schwach, kann sich der Candida-Hefepilz sowohl auf großen Hautflächen, als auch in den Schleimhäuten, wie Mund, Scheide, Nase und Co ausbreiten. Durch das Blut erfolgt dann schnell ein gesamter Pilzbefall des Körpers, denn es erfolgt eine explosionsartige Vermehrung. Bluthochdruck-Patienten leiden zu diesem Zeitpunkt bereits an diffusen, gesundheitlichen Problemen, die sie allerdings nicht richtig zuordnen können. Demnach kann ein Anzeichen ein zu hoher Blutdruck sein.

Fehlt es an eindeutigen, sichtbaren Merkmalen, wie Scheidenausfluss oder weißen Soor Belag haben häufig sogar Mediziner Schwierigkeiten Candida Albicans als Auslöser für Hypertonie zu erkennen. Geht es zudem um die Diagnose Candida und die damit verbundene Behandlung streiten sich hier noch gerne die Experten der Schulmedizin und die Alternativmediziner.

Unsere Empfehlung für ein natürliches Mittel um den Blutdruck zu senken

Netzeband Gefäß-Plus 300 vegetarische Kapseln (L-Arginin/L-Citrullin) Bluthochdruck natürlich
  • Einzusetzen bei körperlichen Problemen wie Arteriosklerose (Adernverkalkung), Bluthochdruck und allen Formen der gestörten Gefäßgesundheit.
  • Effektive Wirkstoffkombination aus L-Arginin und deren Vorstufe, L-Citrullin und Coenzym Q10
  • ein rein pflanzliches Präparat, entwickelt ohne Tierversuch

Alternative Empfehlung

Hyperton-E - Arginin + Citrullin 300 Kapsel
  • mit L-Arginin und L-Citrullin
  • bei Bluthochdruck, Arteriosklerose und Diabetiker-Durchblutungsstörungen
  • ergänzende bilanzierte Diät

Candida Albicans ist nicht nur lästig, sondern sorgt auch für Bluthochdruck

Viel zu lange war den Ärzten außerdem nicht bekannt, dass sich dieser spezielle Hefepilz nicht in seiner ganzen Form in Stuhlproben nachweisen lässt, so dass der Zusammenhang zur Hypertonie ebenfalls nicht erkannt wurde. In den wenigsten Fällen riet man den Betroffenen demnach zur Candida Diät, welche Zucker aus dem Speiseplan gänzlich verbannte. Dabei ist es inzwischen erwiesen, dass diese spezielle Diät tatsächlich in der Lage ist Hypertonie erfolgreich zu behandeln.

Die meisten Schulmediziner berücksichtigten damals, wie heute natürlich Nebenwirkungen, wie Bluthochdruck, wenn es um die Verschreibung passender Arzneimittel ging. Antibiotika wurden aber dennoch häufig sofort verschrieben. Heute wissen die Experten, dass auch Antibiotika zu Veränderungen des Blutdrucks führen können und ebenso die Zerstörung der Darmflora begünstigen. Letzteres wiederum sorgt für eine Förderung des lästigen Candida-Hefepilzes. Da der Pilzbefall dann das Blut mit Giften, wie Abfallstoffen verseucht, führt dies ebenfalls zu einem Blutdruckanstieg.

Begünstigt Candida-Pilzbefall demnach tatsächlich eine Bluthochdruckerkrankung?

Die Erkrankung Bluthochdruck ist in der Regel leicht zu erkennen und mit entsprechenden Blutdrucksenkern ebenso einfach zu behandeln. Allerdings wurden die Gaben von Antibiotika gegen den Candida-Pilzbefall und die daraus resultierende Verbindung zur Hypertonie kaum erkannt. Zudem überprüfte man nicht, ob der Pilzbefall unter Umständen noch weitere Krankheiten neben dem Bluthochdruck auslöst.

Durchaus ist nachvollziehbar Bluthochdruck-Patienten genau zu untersuchen, um herauszufinden, ob hier rein kardiologische Ursachen für die Hypertonie verantwortlich sind. Empfehlenswert ist es aber ebenso Candida mit dem zu hohen Blutdruck in Verbindung zu bringen, denn es möglich, dass ein Pilzbefall für diese Erkrankung verantwortlich ist.

Bluthochdruck Ursache Candida-Pilzbefall
5 (100%) 1 vote

Ähnliche Suchanfragen:

Autor: Robert Milan

Der Autor: - Seit 2005 Experte im Bereich gesundheitliche Ernährung und Nahrungsergänzung. Als langjähriger Medizinautor entsprechen seine Inhalte dem aktuellen medizinischen Wissensstand und begründen sich ebenfalls auf ärztliche Fachliteratur und der aktuellen medizinischen Leitlinie.

Weitere passende Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close