Welche Ärzte sind Spezialisten für Bluthochdruck?

Bluthochdruck gehört zu einer der häufigsten Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems. Deutschlandweit ist Bluthochdruck die Volkskrankheit unter der circa 20 Millionen Menschen leiden. Der Facharzt spricht von der arteriellen Hypertonie.

### Corona Schnelltest für zuhause kaufen – Sofort Gewissheit haben ###

AB 4,95 EUR - Antigentest auf SARS-CoV-2 zur Eigenanwendung durch Laien für den privaten und gewerblichen Gebrauch mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. HIER KLICKEN!


Bluthochdruck – Volkskrankheit Nummer 1

Wer dauerhaft unter Bluthochdruck leidet, gefährdet seine Gesundheit. Deshalb ist es ratsam, sich als Patient dauerhaft nach einem Spezialisten für Bluthochdruck um zu sehen, um langfristig Hilfe zu bekommen. Diese Fachärzte gelten als kompetent und erfahren. Sie bringen nicht nur eine hohe Expertise mit, Sie kennen erfahrungsgemäß auch die häufigsten Probleme und Lösungsansätze.

Mittlerweile gibt es in Deutschland Ärzte, die sich mit Bluthochdruck beschäftigen. Zunächst einmal ist es ratsam, den Weg zum Hausarzt zu gehen, um sich einem Check Up zu unterziehen. Der erhöhte Blutdruck oder die Hypertonie sind meist nur ein Anzeichen oder ein Symptom für eine krankheitsbedingte Ursache. Von daher ist es empfehlenswert, sich von einem Mediziner untersuchen zu lassen.

Was ist Bluthochdruck?

Es handelt sich um eine Gefäßerkrankung. Der Herzschlag pumpt mit einem zu hohen Druck das Blut durch die Gefäße. Das kann die Gefäße dauerhaft schädigen und weitere gesundheitliche Probleme nach sich ziehen. Aus diesem Grund ermittelt der Allgemeinmediziner bei jeder Untersuchung seines Patienten die Blutdruckwerte.

Blutdruck-Kontrolle beim Hausarzt

Beim Blutdruck wird der systolische und der diastolische Wert gemessen. Der systolische Wert ist der obere Wert und der diastolische der untere Blutdruckwert. Ein gesunder Blutdruck bewegt sich bei 120/80. Werte wie 139/89 sind ebenfalls als hochnormal anzusehen. Der Hausarzt misst den Blutdruck mit einer Handgelenksmanschette oder mit einer Oberarmmanschette. Auch wenn Patienten die Möglichkeit haben, mit Hausgeräten täglich den Blutdruck zu kontrollieren, sollten Sie auf eine regelmäßige Untersuchung oder auf einen Check-Up beim Hausarzt nicht verzichten. Deutschlandweit werden jährlich Tausende von Allgemeinmedizinern gesucht, die in ländlichen und in städtischen Gebieten in ihrer Praxis arbeiten.

Welche Ärzte behandeln Bluthochdruck?

Im Netz gibt es eine breit gefächerte Auswahl für Stellenangebote als Facharzt in der Allgemeinmedizin. Das sind die Ärzte, die regelmäßig den Blutdruck untersuchen, um schwerwiegende Erkrankungen zu vermeiden. Wer unerkannt und dauerhaft unter Bluthochdruck leidet, kann einen Schlaganfall erleiden. Zugleich verstärkt Hypertonie die Gefahr für Herzinsuffizienzen und Herzinfarkte. Eine Nicht-Behandlung ist also keine Lösung.

In einigen Fällen ist bei Bluthochdruck der Besuch beim Augenarzt angesagt. Dieser untersucht die Netzhaut und die Gefäße, was Rückschlüsse auf den gesamten Körper zulässt. Veränderungen der Gefäße können sich auf andere Körperregionen niederschlagen. Wenn auch viele Patienten denken, bei Bluthochdruck wäre der Besuch bei einem Augenarzt weit hergeholt, sollten alle gefährlichen Ursachen unbedingt ausgeschlossen werden. Die Fachärzte leiten zu einem frühestmöglichen Zeitpunkt eine zielführende Therapie ein und können so ihren Patienten auf lange Sicht helfen.

Spezialisten für Bluthochdruck: Hypertensiologen

Auch wenn sich viele Internisten, Kardiologen, Nephrologen und Hausärzte sehr gut mit dem Bluthochdruck und den damit zusammenhängenden Krankheiten auskennen, gibt es Spezialisten für diesen Bereich. Ein Facharzt mit Kerngebiet Bluthochdruck wird als Hypertensiologe bezeichnet. In den meisten Fällen weisen Kardiologen, Nephrologen und Internisten dieses Fachgebiet auf. Sie verfügen über die passenden Zusatzqualifikationen und einen enormen Erfahrungsschatz, was den Bluthochdruckpatienten zu Gute kommt.

Ausgehend von der deutschen Hochdruckliga gibt es die Zusatzqualifikation, die Ärzte ablegen, um zum Hypertensiologen zu werden. Der Zusatz dieser Qualifikation und das spezialisierte Auswahlverfahren macht es Patienten leichter, sich an den passenden Facharzt zu wenden. Zugleich haben Allgemeinmediziner die Möglichkeit, sich auf ein Fachgebiet zu spezialisieren und ihren Patientenkreis zu erweitern. Die eindeutige Gefahr geht von chronologischem Bluthochdruck aus. So ist jeder Patient gut beraten, den Blutdruck im Blick zu behalten und sich gründlich vom Hausarzt untersuchen zu lassen, um der Ursache auf den Grund zu gehen.

Mehr zeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"