Bluthochdruck Ursache Alkohol

Kann Alkohol den Blutdruck erhöhen?

Bluthochdruck ausgelöst durch Alkohol

Bluthochdruck Ursache Alkohol – Was ist wirklich dran? Bluthochdruck in der Fachsprache auch gerne als Hypertonie bezeichnet, ist eine gefährliche Krankheit. Zahlreiche Menschen leiden an diesem Krankheitsbild, aber so mancher Betroffene weiß es gar nicht.

Ursachen für einen zu hohen Blutdruck gibt es schließlich viele und ein Auslöser kann hier ein übermäßiger Alkoholgenuss bzw. Alkoholismus sein. Allerdings lässt es sich hier schwer sagen, wie viel Alkohol der Mensch konsumieren darf, ohne dass es zu dieser Erkrankung kommt.


Fest steht, wer häufig zu alkoholischen Getränken greift, muss damit rechnen, dass er irgendwann an Hypertonie leiden wird, denn durch den Alkoholkonsum steigt das Risiko an dieser Krankheit zu erkranken.

Ein Feierabendbierchen oder auch ein oder zwei Gläser Wein hingegen machen sich hier meist nicht bemerkbar, so dass die Ursache für Bluthochdruck durch Alkohol erst in Kraft tritt, wenn zu große Mengen dauerhaft dem Körper zugeführt werden.

Alkohol als legale Droge kann für eine Hypertonie verantwortlich sein

Wer allzu gerne einen über den Durst trinkt und demnach fast täglich im Übermaß zu Alkohol greift, kann aber nicht nur an Hypertonie erkranken, sondern parallel ebenso an anderen, ernsten Folgeerscheinungen leiden. So ist Alkohol bekannt dafür, dass dieser blutverdünnend wirkt, weshalb einige Menschen auch manchmal nach dem Trinken mit einem hochroten Kopf zu kämpfen haben. Bei einem jeden „Trinker“ zeigt Alkohol aber stets eine andere Wirkung, so dass sich der Konsum  nicht immer in einem zu hohen Blutdruck wiederspiegelt.

Wie beeinflusst Alkohol den Blutdruck?

Bei Personen, die Alkohol zu sich nehmen, kommt es im Gehirn zu einer Hormonausschüttung des zentralen Nervensystems, welches dann für einen Blutdruckanstieg sorgt. So handelt es sich in diesem Fall unter anderem um das Hormon Adrenalin.

Dieses bewirkt einen erhöhten Herzschlag, so dass weitaus mehr Blut als sonst in den menschlichen Körper gepumpt wird. Die Folge ist ein Blutdruckanstieg, der dann gegen die empfindsamen Gefäßwände drückt. Kommt es demnach häufig zu einem erhöhten Alkoholgenuss kann dies die Gefäße schädigen, sowie zu einer Gefäßverkalkung führen.

Das wiederum sorgt ebenfalls für einen Anstieg des Blutdrucks. Da der Körper außerdem versucht die Verkalkung auszugleichen, führt dies ebenso zu Hypertonie, was im schlimmsten Fall zu einem Herzinfarkt oder Schlaganfall führen kann. Demnach kann Alkohol also die Ursache für Bluthochdruck sein.

Wer mit chronischem Bluthochdruck zu kämpfen hat und die Ursache dafür in seinem Alkoholkonsum findet, sollte am besten sofort dieser legalen Droge entsagen, denn nur so lässt sich der zu hohe Blutdruck gesund und zügig senken.

Bei Bluthochdruck gilt es dem Alkohol zu entsagen

Durchaus raten Ärzte allerdings im umgekehrten Fall gerne den Patienten, die ein Herzinfarktrisiko vorliegen haben, zu einem Genuss kleiner Alkoholmengen, um auf diese Weise den Blutdruck zu senken. Hiermit ist aber lediglich der mäßige Alkoholkonsum gemeint, also die oben genannten ein bis zwei Gläschen Wein oder eben das wohlverdiente Feierabendbierchen.

Keineswegs meinen Experten hier ausschweifende Alkoholexzesse, denn es ist nachgewiesen, dass zu viel Alkohol Bluthochdruck begünstigt. Wer fast täglich dem Verlangen nach Alkohol nachgibt, muss sich demnach über die Diagnose Hypertonie nicht wundern. Mediziner sprechen in diesem Fall von einer selbstgewählten Ursache von zu hohem Blutdruck.


Die häufigsten Arten von Bluthochdruck

Arterielle Hypertonie

Vielen ist die Bezeichnung arterielle Hypertonie nicht bekannt. Simpel gesagt, ist das Bluthochdruck. Der Patient spricht davon, wenn sich der systolische Wert bei mehr als 140 mmHG bewegt und der diastolische Wert unterhalb 90 mmHg läge. -> Mehr zum Thema Arterielle Hypertonie

Isolierte Systolische Hypertonie

Falls der Blutdruck nicht perfekt ist, kann das infolge unterschiedlicher Probleme so sein. Bei einer gemischt systolisch-diastolischen Hypertonie entsprechen beide Blutdruckwerte nicht dem Idealwert. Der systolische und der diastolische Blutdruck wären beide zu hoch.

Demzufolge wäre bei der isolierten systolischen Hypertonie der Blutdruck in der systolischen Phase zu hoch. -> Mehr erfahren zum Thema Isolierte Systolische Hypertonie

Pulmonale Hypertonie

Die Pulmonale Hypertonie bezeichnet den Bluthochdruck im Lungengefäßsystem. Der Blutdruck im Lungenkreislauf basiert üblicherweise auf niedrigen Werten. Unterschiedliche Einflüsse können dessen ungeachtet für Veränderungen an den Blutgefäßen verantwortlich sein, was dann zu dem unerwünschten Lungenhochdruck führt. -> Mehr erfahren zum Thema Pulmonale Hypertonie

Bluthochdruck Ursache Alkohol
5 (100%) 2 votes

Ähnliche Suchanfragen:

Autor: Robert Milan

Der Autor: - Seit 2005 Experte im Bereich gesundheitliche Ernährung und Nahrungsergänzung. Als langjähriger Medizinautor entsprechen seine Inhalte dem aktuellen medizinischen Wissensstand und begründen sich ebenfalls auf ärztliche Fachliteratur, klinische Studien und der aktuellen medizinischen Leitlinie.
Close