Startseite / Symptome / Bluthochdruck Symptom Herzrasen

Bluthochdruck Symptom Herzrasen

Bluthochdruck Symptom Herzrasen

Bluthochdruck Symptom Herzrasen: Wenn die Schlagfrequenz erhöht ist

Herzrasen und eine Hypertonie bzw. Bluthochdruck sind oftmals eng miteinander verbundene Krankheitsbilder. Das Symptom Herzrasen ist, genau wie der Bluthochdruck selbst, eine ernsthafte Gefahr für die Gesundheit, denn weitere Erkrankungen lassen sich jetzt nicht mehr ausschließen.

So entsteht dieses Symptom durch verkalkte Arterien. Da das Herz jetzt mehr Blut durch die Adern pumpen muss, erhöht dieses seine Schlagfrequenz und es kommt zum Herzrasen. Betroffene haben häufig gar keine Ahnung, dass sie an einem zu hohen Blutdruck leiden, denn Hypertonie bereitet keine schmerzhaften Qualen. Erste Symptome für diese Krankheit zeigen sich meist erst zu einem späteren Zeitpunkt.

Kommt es zu Symptomen, wie Herzrasen, suchen viele Betroffene erstmals einen Arzt auf. Oft wird dieses erste Anzeichen für Bluthochdruck außerdem von einem Schwindelgefühl begleitet.

Beginnt das Herz zudem lediglich bei körperlicher Anstrengung zu jagen bzw. zu rasen, ist dies meist kein Grund zur Sorge. Ständiges Herzrasen hingegen ist ein Anzeichen dafür, dass irgendetwas im menschlichen Körper nicht stimmt. In diesem Fall kann es sein, dass das Symptom Herzrasen durch Bluthochdruck ausgelöst wird. Einige Betroffene kämpfen zudem zusätzlich mit dem Herzjagen ebenso mit Panikattacken oder Angstzuständen.

Diagnostiziert der Mediziner Herzrasen aufgrund eines zu hohen Blutdrucks, gilt es schnell zu handeln. Mit relativ einfachen Mitteln lässt sich hier aber inzwischen sowohl gegen das Symptom Herzrasen, als auch gegen die Hypertonie etwas unternehmen. Noch besser ist es allerdings, wenn beide Erkrankungen bereits im Vorfeld verhindert werden.

Herzrasen ausgelöst durch Bluthochdruck kann jeder verhindern

Zu aller erst einmal gilt es hier die Ernährung vorteilhaft zu verändern, denn auf diese Weise lassen sich die Blutwerte senken und somit das Herzrasen beseitigen. Auf dem Speiseplan sollte demnach eine herzfreundliche Kost stehen. Zudem sollte die Ernährung fettarm, wie Salz-arm gestaltet werden.

Vorteilhaft kann bei Herzjagen ausgelöst durch Hypertonie außerdem eine ballaststoffreiche Ernährungsweise sein. Überwiegend sollten hier also Kartoffeln, Obst, Naturreis, sowie Vollkornprodukte in den Mahlzeiten enthalten sein. Betroffene, die mit Herzrasen kämpfen, tun gut daran beim Braten nur wenig Fett zu verwenden und beim Backen eine Brat- oder Alufolie einzusetzen.

Lesen Sie auch: Ordnen Sie Ihre Blutdruckwerte laut Tabelle ein

Patienten, die an Herzrasen leiden und allzu gerne regelmäßig zur Zigarette greifen, sollten zudem schnellstmöglich zum Nichtraucher werden. Gerade im Rauchwerk verbergen sich bekanntlich zig verschiedene Giftstoffe, die zu einer Arterienverengung führen und demnach für das ständige Herzrasen, sowie für den Bluthochdruck verantwortlich sind.

Des Weiteren empfiehlt es sich regelmäßig Sport zu treiben, denn wissenschaftliche Studien haben belegt, dass Bewegung sowohl den zu hohen Blutdruck senkt, als auch das Herzrasen mindert. Vor allem Ausdauersportarten, wie Radfahren, Schwimmen oder auch Joggen wirken sich positiv auf das Herz-Kreislaufsystem aus und normalisieren demnach auf natürlichem Wege den Blutdruck. Im Gleichklang lässt sich so außerdem das Herzrasen in den Griff bekommen.

Betroffene, die häufig mit einem rasenden Herz zu kämpfen haben, können dieses Symptom mit regelmäßiger Bewegung verbannen, denn durch den Sport normalisiert sich die Schlagfrequenz des Herzens und pendelt sich bei normalen Werten wieder ein. Wer also an Hypertonie leidet und zusätzlich mit Herzrasen zu kämpfen hat, sollte stets in Bewegung bleiben und sich eine Sportart suchen, die Spaß macht.

4.7 (93.33%) 3 votes