Bluthochdruck Symptom Schwindel

Menschen, die mit Schwindel zu kämpfen haben, fühlen sich häufig in ihrer Lebensqualität eingeschränkt. Gerade, wenn dieses Schwindelgefühl fast beständig anwesend zu sein scheint, mindert das, die Lebensfreude enorm.


Zahlreiche Dinge, die sonst kein Problem waren, sind jetzt wegen der Schwindelattacken meist nicht mehr möglich. So kann es gefährlich sein ein Fahrzeug zu führen oder auch einfach nur mit dem Fahrrad zu fahren. Die Lebensqualität nimmt demnach rapide ab, wenn Schwindelanfälle jederzeit zu befürchten sind.

Wer mitunter an Schwindel leidet, sollte dies nicht einfach hinnehmen, sondern stattdessen eine Fachmann aufsuchen. So können Schwindelanfälle mit einem zu hohen Blutdruck in Zusammenhang stehen. Gerade eine Hypertonie tritt eher schleichend ins Leben der Betroffenen, ist aber dennoch eine ernstzunehmende Krankheit. Eine frühzeitige Diagnose von Bluthochdruck kann sogar Leben retten, denn Spätfolgen, wie ein Schlaganfall oder ein Herzinfarkt sind hier nicht selten.

Kämpfen Sie immer mal wieder mit einem Schwindelgefühl muss dies aber nicht zwingend heißen, dass Sie an Bluthochdruck leiden. Um den Schwindel als Symptom für Hypertonie aber ausschließen zu können, ist ein Arztbesuch notwendig, denn nur ein Fachmann kann feststellen, warum Ihnen ständig schwindelig wird. Steckt kein Bluthochdruck hinter dem Schwindel, wird der Mediziner mit Sicherheit herausfinden, warum Sie mit diesem Problem zu kämpfen haben.


Zu den Symptomen von Bluthochdruck gehört auch Schwindel

Keineswegs muss Schwindel immer mit einer ernsten oder gefährlichen Erkrankung zusammenhängen. Dennoch ist es wichtig hier die Ursache für die Schwindelgefühle herauszufinden, denn unter Umständen steckt hier hinter dem Anzeichen doch eine Hypertonie. Bleibt Bluthochdruck unentdeckt, können Betroffene dies mit dem Leben bezahlen.

Oftmals sind Schwindelattacken aber durchaus harmlos, so dass hier kein Betroffener gleich Panik bekommen muss. Bevor sich hier im Kopf ein eigenständiger Film über ernste Krankheiten abspielt, gilt es daher einen Arzttermin wahrzunehmen. Dieser wird eine Blutdruckmessung vornehmen und somit schnell feststellen, ob ein zu hoher Blutdruck für den Schwindel verantwortlich ist.

Lesen Sie auch: Normaler Puls – diese Werte sollten Sie kennen

Meist haben Bluthochdruck-Patienten im Vorfeld mit vielen, verschiedenen Symptomen zu kämpfen. Körperliche Gesundheitsprobleme, wie Schwindel sind also gar nicht selten. Kommt es zu einer Behandlung der Hypertonie senkt sich nicht nur der Blutdruck, sondern auch die Schwindelattacken werden seltener und fallen nicht mehr ganz so stark aus. In vielen Fällen werden die Schwindelgefühle auch gänzlich ausgeschaltet.

Es ist bewiesen, dass eine Hypertonie zahlreiche Folgeerkrankungen auslösen kann. So steigert dieses Krankheitsbild das Risiko an einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erkranken.

Schwindelattacken können auf eine Hypertonie hindeuten

Wird Bluthochdruck nicht behandelt, verkürzt diese Krankheit die Lebensdauer eines jeden Betroffenen. Demnach gilt es den Arzttermin nicht irgendwann in der Zukunft in Angriff zu nehmen, sondern sofort. Der Mediziner wird dann nicht nur die Hypertonie therapieren, denn natürlich erfolgt auch die Behandlung des Symptoms Schwindel.


Es ist also besser zu viel zum Fachmann zu gehen, als zu wenig. Schaden wird der Arztbesuch schließlich bestimmt nicht. Demnach sollte ein jeder Betroffene hier stets auf Nummer Sicher gehen und die Ursache für die Schwindelattacken herausfinden. Im besten Fall, erfolgt unverzüglich eine entsprechende Behandlung und die Schwindelanfälle beeinflussen die Lebensqualität nicht mehr negativ.

Bluthochdruck bzw. Hypertonie zählt heute bereits zu den Volkskrankheiten, denn weltweit leiden viele Menschen an diesem Krankheitsbild. Schuld daran, sind oftmals Bewegungsmangel, fettreiches Essen, sowie eine ungesunde Lebensweise im Allgemeinen. Extremes Übergewicht, ein zu hoher Alkoholkonsum, sowie das Rauchen bescheren dem Menschen nachgewiesen einen zu hohen Blutdruck und können außerdem Schwindel erzeugen.


Normaler Blutdruck

Was ist ein normaler Blutdruck?
Was ist ein normaler Blutdruck?

Jeder Mensch sollte sich darum bemühen, einen normalen Blutdruck zu haben. Aus diesem Grund, empfiehlt es sich, diesen periodisch zu beobachten. So lässt sich erkennen, ob Sie Ihrem Alter entsprechend über normale Blutdruckwerte verfügen. Normalerweise wird der Wert mit 2 Zahlen angegeben. Angaben, wie „130 zu 70“ sagen einigen Menschen nicht viel. Zumal Blutdruckwerte auch vorübergehend variieren können, da ein ganzes Netzwerk an Nerven, Gehirnstrukturen sowie Hormonen an diesem beteiligt sind.

So handelt es sich bei dem 1. Wert um den systolischen Wert und der 2. wird in diesem Zusammenhang als diastolisch bezeichnet. Ein normaler Blutdruck ist immer eine vorteilhafte Vorbedingung für ein gesundes Leben, denn gerade Bluthochdruck gehört gegenwärtig zu den weit verbreitetsten Gesundheitsrisiken. Bluthochdruck, auch als Hypertonie bezeichnet, zählt mittlerweile zu den Volkskrankheiten und kann Erkrankungen, wie Schlaganfall beziehungsweise Herzinfarkt Vorschub leisten. -> mehr zum Thema normaler Blutdruck

Regelmäßig Blutdruck messen

Blutdruckmessgerät Oberarm Anwendung
Blutdruckmessgerät Oberarm Anwendung

Jede Person, die einmal bei einem Arzt war, weiß, daß vielmals der Blutdruck gemessen wird. Diese Messungen sind eine wichtige Untersuchungsmethode, die ebenfalls von Apothekern, Arzthelferinnen, Sanitätern, examinierten Krankenschwestern beziehungsweise Pflegern ausgeführt werden könnte. Medizinischer Sachverstand sind demnach wichtig, um die Bedeutung der Ergebnisse beurteilen zu können. Denn im Notfall (bei lebensbedrohlichen Blutdruckwerten) müssen schleunigst geeignete Maßnahmen in die Wege werden.

Die übliche und weit verbreiteteste Technik für die Messung des Blutdruckes ist die indirekte Messmethode, bei der eine Manschette am Oberarm der Person umgelelgt und nach und nach aufgeblasen wird (ob manuell bzw. automatisch ist dabei nebensächlich).

An einem ganz bestimmten Punkt ist der Druck in der Manschette mit dem Druck in der Arterie gleich. Der Messende kann direkt die Werte ablesen. Folgt jetzt eine weitere Erhöhung des Druckes, wird die Oberarmarterie zusammengepresst. Der Puls, der seine Ursache in der Herztätigkeit hat, wäre dann nicht mehr zu hören. -> mehr zum Thema Blutdruck messen

4 (80%) 2 votes

Ähnliche Suchanfragen:

Autor: Robert Milan

Der Autor: - Seit 2005 Experte im Bereich gesundheitliche Ernährung und Nahrungsergänzung. Als langjähriger Medizinautor entsprechen seine Inhalte dem aktuellen medizinischen Wissensstand und begründen sich ebenfalls auf ärztliche Fachliteratur, klinische Studien und der aktuellen medizinischen Leitlinie.
Back to top button