Pulswerte bei Frauen – Wie hoch ist normal?

Gibt es bei den Pulswerten von Frauen, wie Männern tatsächlich Unterschiede? Und sollte dem so sein, was ist an anders an den Werten der Frau? Die Antworten zu diesen Fragen sind eher widersprüchlich. Experten sind sich aber einig, dass es sich hier lediglich um eher geringe Abweichungen handelt. So wird der etwas höhere Pulsschlag beim weiblichen Geschlecht zum einen durch das etwas kleinere Herz erklärt.

Demnach muss dieses sich ein wenig mehr anstrengen, um die gleiche Menge an Blut durch den weiblichen Körper zu transportieren. So werden die normalen Pulswerte bei Männern meist mit 60 bis 70 Schlägen pro Minute angegeben, während Frauen sich auch mit einem Ruhepuls von 75 Schlägen pro Minute noch im Normalbereich befinden.

Welche Merkmale besitzen die Pulswerte von Frauen?

Misst das weibliche Geschlecht seinen Puls, sollten sich beim Ruhepuls kaum Besonderheiten finden lassen. Lediglich hormonelle Veränderungen könnten hier gelegentlich während des Zyklus für geringe Verschiebungen sorgen. Aus gesundheitlicher Sicht sind diese allerdings völlig unbedenklich. Dies gilt ebenfalls für die Pulswerte, wenn eine Schwangerschaft vorliegt.

Häufig kommt es jetzt zu einem Pulsanstieg, denn während einer Schwangerschaft muss der weibliche Körper mehr Blut durch seine Adern pumpen, um das Ungeborene mit zu versorgen. Schon ab der zwölften Woche gilt es rund ein Liter mehr Blut durch den Körper zu transportieren, so dass erhöhte Pulswerte kaum verwunderlich sind. Da es während einer Schwangerschaft ohnehin regelmäßig zu Vorsorgeuntersuchungen kommt, finden sich in diesem Fall kaum Risiken für Mutter und Kind.

Der Puls der Frau in der Jugend

In jungen Jahren ist der Puls bei Frauen in der Regel etwas höher als bei Männern. Dies ist auf den Einfluss von Hormonen und den sich entwickelnden Körper zurückzuführen. Ein normaler Puls in der Jugend kann zwischen 70 und 100 Schlägen pro Minute liegen. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass individuelle Unterschiede auftreten können. Ein aktiver Lebensstil kann dazu beitragen, den Puls in dieser Altersgruppe im gesunden Bereich zu halten.

Der Puls der Frau in den 20ern und 30ern

In den 20ern und 30ern beginnt sich der Puls zu stabilisieren. Ein normaler Ruhepuls für Frauen in diesem Alter liegt normalerweise zwischen 60 und 90 Schlägen pro Minute. Regelmäßige körperliche Aktivität und eine ausgewogene Ernährung sind entscheidend, um die Herzgesundheit zu fördern und den Puls im gesunden Bereich zu halten.

Der Puls von Frauen in den 40ern und 50ern

Mit zunehmendem Alter steigt das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Daher ist es wichtig, den Puls in den 40ern und 50ern im Auge zu behalten. Ein normaler Ruhepuls in dieser Altersgruppe liegt normalerweise zwischen 65 und 95 Schlägen pro Minute. Regelmäßige ärztliche Untersuchungen und eine herzgesunde Lebensweise sind von großer Bedeutung.

Der Frauen Puls in den 60ern und darüber hinaus

In den 60ern und darüber hinaus kann der Puls leicht ansteigen. Ein normaler Ruhepuls in dieser Altersgruppe liegt normalerweise zwischen 70 und 100 Schlägen pro Minute. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass individuelle Unterschiede und Vorerkrankungen berücksichtigt werden müssen. Regelmäßige Bewegung und eine herzgesunde Ernährung sind auch in diesem Lebensabschnitt wichtig.

Zeigen die Pulswerte bei Frauen beim Sportprogramm Unterschiede?

Wie gesagt, stimmt der Ruhepuls weitgehend mit den Werten der Männer überein. Beim Sport hingegen zeigen sich die Unterschiede aber hingegen in beträchtlicher Form. Einige Experten gehen in diesem Fall bei einer niedrigen Trainingsintensivität sogar von 10 bis 15 mehr Pulsschlägen bei Frauen aus.

Aus diesem Grund werden immer häufiger für Männer, wie Frauen verschiedene Trainingspläne erstellt, die demnach mit der unterschiedlichen Pulsfrequenz in Zusammenhang stehen. Sowohl, dass bereits erwähnte kleinere Herz, als auch der geringere Sauerstofftransport zählen hier zu den Hauptgründen der Unterschiede. Erst, wenn es wieder zu einem intensiveren Sportprogramm kommt, gleichen sich die Pulswerte von Frauen, wie Männer wieder aus.

Lesen Sie auch: Ist der dauerhafte Maximalpuls gefährlich?

Gründe für hohe bzw. niedrige Pulswerte bei Frauen

Pulswerte lassen sich leicht durch Pulsuhren ermitteln.
Pulswerte lassen sich leicht durch Pulsuhren ermitteln.

Der Ruhepuls ist immer die Basis einer Gesundheitskontrolle, denn nur die Zahlen des Ruhepulses sind mit den Normwerten vergleichbar. Jedoch eine kurzfristige Steigerung der Pulswerte ist aus allerlei Gründen vorstellbar. So könnten sportliche Betätigung, aber auch Stress zu einer Erhöhung des Pulses führen. Grundsätzlich liegen die Pulswerte bei Frauen ein kleines bisschen höher als bei Männern. Auch pharmazeutische Präparate können die Pulsfrequenz verändern.

In Folge dessen könnte sich der Puls erhöhen, aber auch verlangsamen. Ein Beispiel sind Beta-Blocker, die nicht selten zur Behandlung von Bluthochdruck genutzt werden. Jene führen oftmals zu einer Verlangsamung des Pulses. Auch Infekte führen oftmals zu leicht erhöhten Pulswerten. Darüber hinaus bewirken diverse Genussmittel wie Kaffee, Nikotin bzw. Alkohol und auch Übergewicht einen erhöhten Puls. -> mehr zum Thema Gründe für hohe bzw. niedrige Pulswerte

Pulswerte bei Frauen Fazit: Liegt der Ruhepuls bei Frauen ein wenig höher, als bei Männern ist dies noch lange kein Grund zur Sorge, sondern völlig normal. Das weibliche Geschlecht besitzt nun einmal ein etwas kleineres Herz, als die Herren der Schöpfung und muss sich demnach etwas mehr bei der Bluttransportion anstrengen. Hinzu kommt dann noch der geringere Transport von Sauerstoff.

Vor allem beim Sport bei einer eher niedrigen Intensivität zeigt sich, dass der Puls bei Frauen schneller schlägt, als beim männlichen Geschlecht. Kommt es hingegen zu intensiveren Trainingseinheiten gleichen sich die Pulswerte wieder an. Schwangerschaften dagegen sorgen ebenfalls für einen erhöhten Ruhepuls, denn jetzt gilt es das Ungeborene mit zu versorgen.


FAQ

Welcher Puls ist normal in welchem Alter?

Der normale Puls kann je nach Alter variieren. Hier sind einige allgemeine Richtwerte für verschiedene Altersgruppen:

  • Neugeborene (0-3 Monate): Durchschnittlich 100-150 Schläge pro Minute
  • Säuglinge (3-6 Monate): Durchschnittlich 90-120 Schläge pro Minute
  • Kleinkinder (1-2 Jahre): Durchschnittlich 80-130 Schläge pro Minute
  • Kinder (3-4 Jahre): Durchschnittlich 80-120 Schläge pro Minute
  • Kinder (5-6 Jahre): Durchschnittlich 75-115 Schläge pro Minute
  • Schulkinder (6-12 Jahre): Durchschnittlich 70-110 Schläge pro Minute
  • Jugendliche (12-18 Jahre): Durchschnittlich 60-100 Schläge pro Minute
  • Erwachsene (über 18 Jahre): Durchschnittlich 60-100 Schläge pro Minute

Welcher Blutdruck und Puls ist normal in welchem Alter?

Der normale Blutdruck und Puls können je nach Alter variieren. Hier sind einige allgemeine Richtwerte:

  • Neugeborene bis 1 Jahr: Blutdruck im Durchschnitt 75-100 mmHg systolisch und 50-70 mmHg diastolisch; Puls im Durchschnitt 100-160 Schläge pro Minute
  • Kleinkinder (1-2 Jahre): Blutdruck im Durchschnitt 80-100 mmHg systolisch und 50-70 mmHg diastolisch; Puls im Durchschnitt 80-130 Schläge pro Minute
  • Kinder (3-5 Jahre): Blutdruck im Durchschnitt 80-110 mmHg systolisch und 55-75 mmHg diastolisch; Puls im Durchschnitt 80-120 Schläge pro Minute
  • Kinder (6-9 Jahre): Blutdruck im Durchschnitt 85-110 mmHg systolisch und 55-75 mmHg diastolisch; Puls im Durchschnitt 75-115 Schläge pro Minute
  • Kinder (10-12 Jahre): Blutdruck im Durchschnitt 90-120 mmHg systolisch und 60-80 mmHg diastolisch; Puls im Durchschnitt 75-110 Schläge pro Minute
  • Jugendliche (13-15 Jahre): Blutdruck im Durchschnitt 95-135 mmHg systolisch und 65-85 mmHg diastolisch; Puls im Durchschnitt 60-105 Schläge pro Minute
  • Jugendliche (16-17 Jahre): Blutdruck im Durchschnitt 105-140 mmHg systolisch und 70-90 mmHg diastolisch; Puls im Durchschnitt 55-100 Schläge pro Minute
  • Erwachsene (über 18 Jahre): Blutdruck im Durchschnitt 90-120 mmHg systolisch und 60-80 mmHg diastolisch; Puls im Durchschnitt 60-100 Schläge pro Minute

Bei welchem Puls zum Arzt?

Ein Arztbesuch ist empfehlenswert, wenn der Puls außerhalb der normalen Bereiche liegt oder wenn Sie ungewöhnliche Symptome verspüren. Hier sind einige Anzeichen, bei denen ein Arzt aufgesucht werden sollte:

  • Puls unter 40 Schlägen pro Minute bei Erwachsenen
  • Puls über 100 Schlägen pro Minute in Ruhe bei Erwachsenen
  • Plötzliche Veränderungen des Pulses, die von anderen Symptomen begleitet werden, wie Schwindel, Brustschmerzen oder Atemnot
  • Herzrhythmusstörungen oder unregelmäßiger Puls

Es ist wichtig zu beachten, dass jeder Mensch individuell ist, und es können auch andere Faktoren eine Rolle spielen. Wenn Sie Bedenken bezüglich Ihres Pulses haben, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren.

Die besten Sportarten für einen hohen Puls

Die besten Sportarten für einen hohen Puls sind diejenigen, die man leicht mit dem Körper in voller Bewegung ausüben kann, und das sind typischerweise diejenigen, bei denen das Herz am meisten pumpt. Die einzige Sportart, die diese Kriterien erfüllt, ist Fussball, denn sie beinhaltet die vollen Körperbewegungen wie Laufen, Werfen, Fangen und so weiter. Wenn Sie auf der Suche nach einer Sportart sind, die Ihnen ein gutes Training ermöglicht, die Ihnen aber auch dabei helfen kann, Ihre Herzfrequenz hoch zu halten, dann ist Fussball definitiv das Richtige für Sie. Andere großartige Sportarten für einen hohen Puls wären Baseball, Golf, Boxen, Ringen, Rudern, Gewichtheben, Basketball und sogar Skifahren.

Wann ist mein Puls zu niedrig?

Ein zu niedriger Puls wird als Bradykardie bezeichnet. In den meisten Fällen ist ein niedriger Puls kein Grund zur Sorge, insbesondere bei Menschen, die regelmäßig Sport treiben oder bestimmte Medikamente einnehmen. Ein niedriger Puls kann jedoch auch auf ein medizinisches Problem hinweisen. Hier sind einige mögliche Ursachen für einen zu niedrigen Puls:

  • Sportliche Fitness oder regelmäßige körperliche Aktivität
  • Bestimmte Medikamente, wie Betablocker oder Herzmedikamente
  • Unterfunktion der Schilddrüse (Hypothyreose)
  • Herzkrankheiten oder Herzrhythmusstörungen
  • Nervensystemstörungen
  • Infektionen oder Entzündungen
  • Elektrolytstörungen

Wenn Sie Symptome wie Schwindel, Ohnmacht, Kurzatmigkeit oder Brustschmerzen in Verbindung mit einem niedrigen Puls haben, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, um die Ursache abzuklären.

Mehr zeigen
⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"